Spenden

Wir benötigen Ihre Hilfe!

Unsere Spendenkonten
Förderverein zugunstenkrebskranker Kinder Krefeld e. V.
Sparkasse Krefeld

IBAN DE37 3205 0000 0000 0088 88
BIC: SPKRDE33XXX
Volksbank Krefeld e.G.
IBAN DE32 3206 0362 0000 7700 00
BIC GENODED1HTK

Bitte versehen Sie zusätzlich Ihre Spende mit dem Stichwort: Villa Sonnenschein

Aus gegebenem Anlass !
Falls Ihrer Spende ein gewisser Anlass zu Grunde liegt  (z.Bsp.: Geburtstag, Jubiläum oder Trauerfall) möchten wir Sie bitten, den Namen des Anlassgebers auf dem Überweisungsträger nicht zu vergessen.
Anderseits ist eine Zuordnung Ihrer wohlmeinenden Spende für uns nicht möglich.
Hierzu verwenden Sie bitte folgendes Stichwort: Villa/… Name
Vielen Dank.

Und das sind unsere Spender!

Bluetooth-Kopfhörer, Internet-Radios 
und hoffentlich eine große Osterfeier

Der Hand in Hand Cup in Tönisberg ist das größte Benefiz-Fußballturnier für Hobbymannschaften in NRW, und der Förderverein zugunsten krebskranker Kinder darf seit fünf Jahren am Spendenerlös teilhaben. Nach dem Turnier am 18. September haben die Organisatoren um Sven Feiten und Philipp Foehde Kassensturz gemacht und sich entschieden, neben dem Löwenanteil, den der von Hochwasser betroffene FC Dernau im Ahrtal dieses Mal bekommt, 2.500 Euro unseren Krebskindern in Krefeld zu spenden. Großen Anteil an der Gesamtspendensumme haben neben den 24 Mannschaften auch die 1.500 Fans.

Phillip Foehde (links) und Sven Feiten übergaben Susanne Oestreich, Hausleiterin der Villa Sonnenschein, noch vor Weihnachten 20 Bluetooth-Kopfhörer für die Krankenhausschule im Helios Klinikum und drei Internetradios für die Familienzimmer der Villa. Das ist aber noch nicht alles. „Von dem übrigen Geld möchten wir in der Villa Sonnenschein eine Osterfeier ausrichten und weitere Geschenke für die Kinder kaufen“, so Hand in Hand Cup-Vereinsvorsitzender Sven Feiten, der auch betont, warum seinem Charity-Team die Spende an den Förderverein so viel bedeutet: „Wir waren von Anfang an vom Projekt des Elternhauses begeistert, auf das wir durch eine Teilnehmermannschaft aufmerksam gemacht worden sind. Wir waren beeindruckt vom Zusammenhalt und Engagement aller Fördervereinsmitglieder. Das ist einzigartig. In den letzten Jahren ist ein freundschaftliches Verhältnis entstanden. Jetzt hoffen wir, dass wir unser Jubiläumsturnier zum 20. Geburtstag des Turniers dieses Jahr ohne große Komplikationen durchführen können, damit wir wieder vielen Menschen damit helfen können.“

Hilfe von der Carpoint GmbH: Spielzeug für Kinder

Duplo, Lego, Spielzeugwerkzeug, Dinos…. – auch in diesem Jahr unterstützt das Autohaus „Carpoint GmbH“ aus Neukirchen-Vluyn die Arbeit des „Fördervereins zugunsten krebskranker Kinder Krefeld“. Eugen Maier von das Carpoint GmbH und sein Mitarbeiter Sergej Scheffner brachten jetzt Spiele und Spielsachen im Wert von knapp 1700,- Euro in die Villa Sonnenschein des Fördervereins. Die Spende ist für die Spielabteilung in der Kinder- und Jugendmedizin im Helios Klinikum Krefeld bestimmt. 

Erzieherin Carla Bogers und Stephan Kröll, Kassierer des Fördervereins, begrüßten die Besucher und nahmen die großzügige Unterstützung in Empfang. „Das ist eine tolle Sache, ich habe schon genau vor Augen, welches Kind damit spielen kann“, meinte Carla Bogers. 

Im Gespräch mit den Besuchern kam die Frage auf, warum viele Sachen für jüngere Kinder gewünscht worden waren. Das liege daran, dass eben auch schon kleine Kinder an Krebs erkranken und die Spielabteilung für sie Bedarf habe, erklärte Bogers. Stephan Kröll schilderte den Besuchern noch, was der Förderverein in diesem Jahr in der Villa in Anrath hinsichtlich Renovierung und Neuausstattung geleistet hat. In den beiden getrennten Wohnungen können Eltern in Corona-Zeiten besser die notwendigen Hygiene-Abstände einhalten und sind trotzdem schnell bei ihrem kranken Kind in der Klinik, so Kröll. 

Süßer Gruß aus Düsseldorf für Kinder „auf Station“

Diese Besucherin brachte süße Grüße aus Düsseldorf in die Villa Sonnenschein. Hou Hua, die in der Confiserie Breuninger im Düsseldorfer Kö-Bogen arbeitet, brachte drei Tüten „Breuninger-Nikoläuse“ zu Susanne Oestreich, der Hausleiterin. 

Die liebevoll verzierten Schoko-Männer sind ein Geschenk für die Kinder „auf Station“ in der Helios Klinik. Barbara Stüben vom Psychosozialen Dienst sorgte für einen sicheren Transport, die gerechte Verteilung und strahlende Kinderaugen. 

Wir bedanken uns herzlich bei unserer Besucherin und ihrem Chef Michael Neet für diese süße Überraschung!

Spender seit über 30 Jahren

Seit 1990 geben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Linksniederrheinischen Entwässerungsgenossenschaft (LINEG) in Kamp-Lintfort jeden Monat eine freiwillige Spende in einen Topf, aus dem zum Jahresende jeweils Geschenke für verschiedene Einrichtungen gekauft werden. Auch die jungen Patientinnen und Patienten auf der kinderonkologischen Station des Helios Klinikums wurden wieder bedacht.

Damit jeder Empfänger auch das passende Geschenk bekommt, übergab Ebru Ertugrul vom Psychosozialen Dienst rechtzeitig Wunschlisten an LINEG-Mitarbeiterin Anja Kricke. Die ging dann auf Geschenke-Einkaufstour mit ihren eigenen Kindern, die später übrigens auch beim Einpacken halfen. Kurz vor Weihnachten brachte Anja Kricke 33 Wunschpakete nach Krefeld. Barbara Stüben, Leiterin des Psychosozialen Dienstes (links), und Carla Bogers aus der Spielabteilung (rechts) nahmen sie in der Villa Sonnenschein in Empfang und sorgten, wie immer, für eine pünktliche „Auslieferung“.

Eintrittsgelder wurden zu Spendengeldern

Das städtische Festkonzert zum „Tag der deutschen Einheit“ im Seidenweberhaus wurde in diesem Jahr zu einer Spendengala für unsere Krebskinder. Sämtliche Einnahmen aus Kartenverkäufen in Höhe von jeweils mindestens 15 Euro wurden hälftig dem Förderverein zugunsten krebskranker Kinder Krefeld und einer Venloer Anlaufstelle für Krebskranke, Genesene und deren Angehörige gespendet.

Das Traditionskonzert mit den Niederrheinischen Sinfonikern und Gästen stellt jedes Jahr ein europäisches Land in den Mittelpunkt. Dieses Mal waren es die Niederlande. Auf dem Programm standen die 6. Sinfonie von Franz Schubert sowie die Ouvertüre D-Dur und das Trompetenkonzert Nr. 1 des Niederländers Johann Wilhelm Wilms.

Oberbürgermeister Frank Meyer (rechts) übergab jetzt den Spendenscheck an unsere beiden Vorstandsmitglieder Karsten Körner und Jens Schmitz.

(Fotos: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof)

Kinder helfen Kindern: Spendenaktionen an der Luise Leven-Schule

Es waren zwei tolle Aktionen für einen guten Zweck: Schüler/-innen der Luise Leven-Schule haben jetzt eine Spende von insgesamt 355,- Euro an Stephan Kröll, den Kassierer des „Fördervereins zugunsten krebskranker Kinder Krefeld“, übergeben. Am 8. November hatten zwei Klassen je eine Aktion durchgeführt. Die Klasse 10 hatte bei einem Spendenlauf 305,- Euro dank der Hilfe vieler Unterstützer „erlaufen“. 

Die Klasse 9-10 hatte in der Schule Kerzen gegossen, dabei um Spenden gebeten und konnte 50,- Euro zu der Spende beitragen.

„Wir bekommen ja immer wieder Unterstützung aus der Schule. Ich freue mich sehr, dass die Schüler/-innen sich so für unsere Arbeit und das Schicksal der erkrankten Kinder interessieren“, meinte Stephan Kröll. Dabei erlebten die Schüler/-innen ja auch, dass ihr Engagement für Schwächere in der Gesellschaft ein gutes Ergebnis bewirke.

Danke für treue Unterstützung: Baumer hhs unterstützt Förderverein

Susanne Oestreich (Hausleiterin Villa Sonnenschein) und Stephan Kröll (Kassierer Förderverein zugunsten krebskranker Kinder Krefeld) freuten sich über diesen vorweihnachtlichen Besuch: Maren Weuthen und Jörg Abel (Baumer hhs GmbH; Uerdingen) brachten jetzt wieder eine Spende, um die Villa Sonnenschein des Fördervereins zu unterstützen. 

Das Uerdinger Unternehmen hatte nicht mehr benötigtes IT-Equipment gegen eine Spende an die Mitarbeiter/-innen abgegeben und innerhalb von rund zwei Wochen 2000,- Euro eingenommen. Baumer hhs, das weltweit industrielle Klebstoffauftrag-Systeme (Heiß- und Kaltleim) sowie Qualitätskontrollsysteme vertreibt, unterstützt den Förderverein seit mehreren Jahren. „Für uns ist es wichtig, einen Verein hier in Krefeld zu unterstützen. Ihre Arbeit kann für die schwerkranken Kinder und ihre Familien eine wichtige Erleichterung sein“, meinte Jörg Abel. Er selbst habe als Kind auch einen Krankenhausaufenthalt erlebt, „damals war es garnicht vorstellbar, dass Eltern ihr Kind in die Klinik begleiten und so unterstützen“, erinnerte er sich. Die Gäste konnten ein derzeit leerstehendes Elternzimmer besichtigen. Interessant war für sie auch, dass die Wohnmöglichkeit nicht nur Eltern, sondern auch den gesunden Geschwisterkindern oder Großeltern offensteht. 

Maren Weuthen und Jörg Abel brachten neben der finanziellen Unterstützung auch eine vorweihnachtliche Überraschung: reichlich Schoko-Weihnachtsmänner. „Das ist toll. Schokolade geht bei den Kindern auf Station immer“, meinte Susanne Oestreich zu diesem Geschenk.

Toller Erlös aus dem internen 
Weihnachtsbasar im Finanzamt

Statt eines Betriebsausflugs zu einem Weihnachtsmarkt in der Region hatten die Mitarbeitenden des Krefelder Finanzamtes in diesem Jahr eigentlich einen eigenen Weihnachtsmarkt im Innenhof geplant. Daraus wurde wegen Corona nichts. Aber man hatte eine tolle, neue Idee: einen eigenen Weihnachtsbasar, bei dem selbstgebastelte Artikel für den guten Zweck verkauft wurden. Viele Kolleginnen und Kollegen bewiesen kunsthandwerkliches und kulinarisches Geschick. Zum Verkauf standen somit Kerzenhalter und Körnerkissen, Schnullerketten und Perlenarmbänder, kleine Betonfiguren und Bilder, Liköre und Marmeladen, Plätzchen und gebrannte Mandeln. Zusätzlich zu den Erlösen aus dem Basar spendeten viele Kolleginnen und Kollegen ihren Kostenbeitrag in Höhe von jeweils fünf Euro, der ursprünglich für die Teilnahme am hauseigenen Weihnachtsmarkt gedacht war. 

180 „Glücklichmacher-Päckchen“

„Wir waren total überwältigt von der diesjährigen Resonanz“, freut sich Jens Schmitz, Vorsitzender des Vereins zugunsten krebskranker Kinder Krefeld, über die Weihnachtsaktion, zu der seine Frau Andrea zum 15. Mal in ihrem Willicher Spielwaren- und Kinderbuchgeschäft „Glückspilz“ aufgerufen hatte. Die Kunden durften sich aus einem großen Korb Geschenke aussuchen, die Kinder auf der Krebsstation des Helios Klinikums eine Ablenkung im Klinikalltag bringen sollen. Rund 180 Päckchen im Gesamtwert von 3.000 Euro waren es am Ende, darunter viele Spiele, Playmobil, Lego, Stofftiere und Bücher. 

Vorstandsmitglied Karsten Körner übergab unserer Schirmherrin Anne Poleska-Urban die ersten Geschenke für die Kinderonkologie. Weil es so viele sind, wird ein Großteil der Spielsachen und Bücher auch noch kommende Krebspatientinnen und -patienten erfreuen. „Wir sagen ganz herzlichen Dank an alle, die sich an dieser Aktion beteiligt haben. Das zeigt, wie viele Herzen aus Krefeld und Umgebung für krebskranke Kinder schlagen“, so der 2. Vorsitzende.

Kaarster Unternehmen ENRA unterstützt krebskranke Kinder

„Wir wollten Kinder in der Region unterstützen und Frau Demir war auf Sie und Ihre Arbeit aufmerksam geworden“ – Sören Hirsch, Vertriebsleiter der Kaarster Niederlassung der ENRA – Die E-Bike-Versicherung, brachte kurz vor dem vierten Advent eine vorweihnachtliche Überraschung in die „Villa Sonnenschein“ in Krefeld: Das Unternehmen unterstützt die Arbeit des „Fördervereins zugunsten krebskranker Kinder Krefeld“ mit einer Spende von 1500 Euro.

Der Hintergrund: Das Unternehmen wollte in diesem Jahr das Budget für Weihnachtspräsente für einen guten Zweck nutzen und mehrere Organisationen unterstützen.

Stephan Kröll, Kassierer des Fördervereins, begrüßte die Besucher im Elternhaus neben der Kinder- und Jugendmedizin des Helios Klinikums. Er stellte kurz die verschiedenen Arbeitsbereiche vor: „Wir sorgen unter anderem dafür, dass die Kinder auf Station von ihrer Krankheit abgelenkt werden – über Besuche der Klinik-Clowns, durch Aktionen in der Villa Sonnenschein oder über Urlaubsangebote für die Familien, an denen auch akut erkrankte Kinder teilnehmen. Außerdem unterstützen wir bei finanziellen Problemen, die durch die Krankheit des Kindes entstehen, oder arbeiten mit der Klinik bei Projekten zusammen“. Er konnte auch kurz ein derzeit ungenutztes Elternzimmer in der Villa Sonnenschein zeigen, um den Gästen eine Vorstellung davon zu vermitteln, wie die Eltern in der Villa wohnen und auch arbeiten können, während die Kinder stationär zur Therapie im Helios aufgenommen sind. Dabei ist der Verein nicht auf Familien aus Krefeld beschränkt: Die Kinderonkologie therapiert Kinder und Jugendliche zum Beispiel auch aus Kaarst, weil sie ein überregionales Einzugsgebiet hat und einen guten Ruf genießt. „Durch die Übernachtung in der Villa sind die Eltern auch nachts immer schnell bei dem Kind, wenn es die Situation notwendig macht. Das ist eine große Beruhigung“, so Kröll.

Sören Hirsch und Candan Demir verfolgten die Ausführungen mit großem Interesse. Sie waren sicher, dass die Spende des Unternehmens einen guten Zweck unterstützt und sinnvoll eingesetzt wird.

Alles im Lack

Pünktlich vor den Weihnachtstagen bekam auch unser neuer Sprinter sein Festkleid.
Die Kölner Werbefirma „agency4service“ übernahm kostenlos die Belabelung mit unseren Logos und Slogans, auf das wir überall gesehen werden.

Vorweihnachtliches Plätzchen-Geschenk

Dieses Jahr musste zwar das gemeinschaftliche Plätzchenbacken in der Villa erneut wegen Corona ausfallen, aber die Backbleche sollten trotzdem nicht kalt bleiben. Und so gab Susanne Oestreich, Hausleiterin der Villa Sonnenschein, bei der Bäckerei und Konditorei von Thomas und Claudia Greis in Willich eine Plätzchenbestellung in Auftrag.

Groß war die Überraschung, als die 40 liebevoll verpackten Kekstüten angeliefert wurden. „Und, wo ist die Rechnung?“, fragte die verdutzte Empfängerin, die daraufhin zur Antwort bekam: „Das ist unsere Spende.“ Was beweist: Nicht immer gilt das Sprichwort: „Wer die Musik bestellt, bezahlt sie auch“. 

Ebru Ertugrul vom Psychosozialen Dienst übernahm die schöne Aufgabe, die Plätzchentüten an die Kinder auf der Station und in der Ambulanz zu verteilen.

„De Kölsche Fründe“ für den „juuten Zweck“

€ 2.000,- Zum neunten Mal haben „De kölsche Fründe“ um DJ Ludwig Schmitz aus Vorst für den Förderverein zugunsten krebskranker Kinder Spenden gesammelt. Trotz Corona konnte die quirlige DJ- und Parodieshowtruppe im zurückliegenden Jahr 2.000 Euro sammeln. Das Geld kam beispielsweise bei einer Rubin-Hochzeit, einem Oktoberfest-Engagement in Bonn und einigen Auftritten in Vorst zusammen. Neben einem symbolischen Spendenscheck brachte Ludwig Schmitz auch Tochter Nadine und befreundete Künstler mit, darunter „ToBi, die Partyrakete“ aus Wuppertal.

Unser 2. Vorsitzender, Karsten Körner (links), freute sich über diese nette „Wiederholungstat“, die ihren Ursprung in der überstandenen Krebserkrankung von Ludwig Schmitz hat. Nach seiner Heilung beschloss er 2012, krebskranke Kinder zu unterstützen und gründete mit Peter Henn aus Köln „De kölsche Fründe – Je oller, je doller“. Seitdem treten die Freunde kölschen Frohsinns mit Karnevalssongs, Ballermannhits und Schlagern für den guten Zweck auf. Vielleicht gibt es nächstes Jahr ein Wiedersehen und Wiederhören. Der Förderverein plant nämlich ein Fest unter dem Motto „Jahrmarkt“ – und da gehören Musik und „juute“ Laune einfach dazu. 

Alles neu macht der… Dezember

Der Wintergarten der Villa Sonnenschein hat neue Faltrollos bekommen.
Die dafür notwendigen 1.500 Euro hat der Förderverein von der Stadt Krefeld erhalten. Für diese Fördermittel können sich seit 2019 Krefelder Vereine bewerben. Wir sind in diesem Jahr einer von rund 20 Vereinen, die sich über die städtische Unterstützung freuen dürfen.

Benefiz-Wanderung „Herz-Projekte“
brachte 5.000 Euro Spenden

5.000 Euro
„Es ist unglaublich, was Markus geleistet hat. Wir sind froh, dass er gesund zurückgekommen ist und dankbar für das, was er getan hat“, so Torsten Greis. Unser neues Beiratsmitglied aus Willich konnte jetzt eine Spende von 5.000 Euro symbolisch in Empfang nehmen. Der Willicher Markus Pfennings hat im September für unseren Verein eine sechstägige Benefiz-Wanderung in den Alpen unternommen und dabei bis jetzt über verschiedenste Medien-Kanäle 5.000 Euro und einen Glückscent als Unterstützungsspenden gesammelt.

Der 46-jährige hatte das Motto „Herz-Projekte“ gewählt und so auch seine Facebook-Seite benannt. „Ich hatte gehofft, dass eine vierstellige Summe zusammenkommt, habe aber nie damit gerechnet, dass es so viel wird. Das überwältigt mich“, meint Markus Pfennings. Auslöser seines Projektes war eine eigene Krebs-Erkrankung im Jahr 2017, die früh erkannt wurde und geheilt werden konnte. „Aber das hat mich doch nachdenklich gemacht. Aus der Perspektive eines Familienvaters kann ich die Situation von Familien mit krebskranken Kindern nachvollziehen und wollte helfen“, beschreibt er den Hintergrund seiner Idee.

Seine Wanderung hat Markus Pfennings in sechs Etappen (zwischen 30 und 21 Kilometer am Tag) aus dem Hochgebirge bis ins Alpenvorland bei Füssen zum „Lechfall“ geführt. Sein Fazit: „Es war ein einmaliges Erlebnis. Bei der dritten Etappe wurde es für ihn schwierig: Er musste die „Holzgauer Hängebrücke“ überqueren – in 110 Meter Höhe und mit einer schmalen Lauffläche aus Gitterrosten. „Ich habe eher Höhenangst und habe einfach immer nur nach vorne geguckt“, erinnert er sich. Am Ende war er stolz darauf, seine persönliche Herausforderung überwunden zu haben.

Als Einzelwanderer unterwegs zu sein, war bei dieser Tour genau richtig für ihn, „nur am fünften Tag hatte ich einen kleinen Durchhänger und hätte gerne einen vertrauten Ansprechpartner aus meiner Familie oder einen Freund zum Reden gehabt. Aber abends habe ich mit Wanderern gegessen, die ich unterwegs getroffen hatte. Das hat geholfen“, erzählt Markus Pfennings. Ein besonderes Erlebnis sei auch der „Lechzopf“ mit seinen Schotter- und Sandbänken gewesen, aber „in ich bin nur mit den Füßen reingegangen. Das Wasser war saukalt“.

Die Wanderung durch die Einsamkeit der Berge habe ihm die Möglichkeit gegeben, die vergangenen Jahre und seine Erkrankung Revue passieren zu lassen. Man habe auf dem Weg Zeit zum Nachdenken, die sonst fehle. Abends hat Markus Pfennings im Hotel dann seine Social-Media-Kanäle (Facebook, Instagram und Komoot) als „MarkusSupertramp“ mit Bildern und Berichten gefüttert. Gespendet haben übrigens Freunde, Nachbarn und Menschen, die durch die Berichte über das Projekt informiert worden waren. Unterstützung habe ihm auch die Familie gegeben: „Meine Töchter Lea und Lisa haben Papas Tour-Shirt in der Schule getragen und von der Aktion erzählt“. Markus Pfennings überlegt jetzt schon, ob er im nächsten Jahr eine neue Benefizaktion starten wird, „aber verraten wird noch nichts“, schmunzelt er. 

Tolle Spende nach Rekordbesuch 
der „Ford Classics“ bei Mo’s Bikertreff

3.860,- €
Einmal im Jahr fährt ein Ford-Oldtimer an der Villa Sonnenschein vor. Im Handschuhfach ein Umschlag mit einer Spende der Ford Freunde Niederrhein. Am 23. September saß Jens Laukart am Steuer seines Ford Taunus Turnier aus dem Jahr 1972. Mit im „Gepäck“ waren seine Mitstreiter Jens Otten, Claudia Molitor und Jan Sourmagne. Allein das Fahrzeug selbst ließ die Augen von Hausleiterin Susanne Oestreich sowie unserem 2. Vorsitzenden, Karsten Körner, und Kassenwart Stephan Kröll glänzen, was nur noch durch den Blick in den Umschlag getoppt werden konnte. 3.860,- Euro waren bei den diesjährigen „Ford Classics“ Anfang September zusammengekommen. Es ist die bereits sechste Spende und die bislang höchste.

„Wir hatten einen riesigen Zuspruch und schätzen, dass insgesamt rund 1.000 Leute zu unserem Treffen bei Mo’s Bikertreff gekommen sind. Michael Hanselmann und seine Frau Mo haben uns den Platz wieder kostenlos zur Verfügung gestellt“, freut sich Detlef Otten vom Organisationsteam, das rund 380 Oldtimer aus Deutschland, den Benelux-Staaten und Frankreich zählte, alle aus den Jahren zwischen 1925 und 1989. Darunter waren „Histörchen“ wie die Modelle T, die im Volksmund „Blechliesel“ genannt wird, und Fahrzeuge der Nachfolgerserien A und B. Mindestens genau so beliebtes Fotomotiv waren die Ford Capris im Rennlook der 70er und 80er Jahre.

Das inoffizielle Motto dieser Veranstaltung lautet „Helfen ist Herzenssache“, und dafür machten die vielen Besucher ihr Portemonnaie auf. Wie auch im vergangenen Jahr wurde kein Eintrittsgeld erhoben, das normalerweise in den Spendentopf fließt. Da ist es umso schöner, zu sehen, wie großzügig Teilnehmer und Besucher waren. „Die Tatsache, dass wir wissen, dass unsere Spende genau da ankommt, wo sie benötigt wird, motiviert uns jedes Jahr aufs Neue“, betont Detlef Otten. 

Susanne Oestreich weiß auch schon, was mit einem Teil des Geldes passieren soll: „In den letzten sechs Jahren ist einiges an Hausrat kaputt gegangen wie Geschirr und auch Töpfe. Außerdem werden wir neue Kissen und Decken für die Villa Sonnenschein kaufen.“

„Thunder Diamonds“, Tombola und eine Topspende

€ 9.200,- 

„Mo’s Biker Treff“ in Krefeld war am 8. August Treffpunkt internationaler Opelfreunde, darunter Fahrerinnen, Fahrer und Händler. Unter der Überschrift „Thunder Diamonds“ fuhren über den Tag verteilt 450 Fahrzeuge ein. Das weiteste hatte 538 Kilometer zurückgelegt. Hingucker waren die Motosport-Rennfahrzeuge und einige Show-Cars, die auf Trailern rangekarrt worden waren. Über 600 Opel-Begeisterte fachsimpelten bei Musik vom DJ über ihre Autoleidenschaft und beteiligten sich an einer Tombola mit mehreren hundert gesponserten Gewinnen, darunter Autopflegeprodukte von Meguiar‘s, Tuning-Zubehör, Aqualand-Gutscheine und Schulmaterialien.

Ein symbolischer Scheck über den Reinerlös von 9.050,- Euro wurde noch am selben Tag an Susanne Oestreich, Hausleiterin der Villa Sonnenschein, übergeben, die sich mit großem Spaß unter die Opeltuner- und Oldtimer-Szene gemischt hatte.

Die großartige Summe setzte sich zusammen aus dem Losverkauf, den Einfahrtspenden (pro Auto 5,- Euro) und vielen, auch weitaus höheren, Einzelspenden verschiedenster Clubs und von KFZ Kemper. Jerry’s Cocktailtaxi stockte den Betrag nachträglich noch einmal um 150 Euro auf.

Es war bereits die 8. „Thunder Diamonds“-Veranstaltung für den Förderverein zugunsten krebskranker Kinder. „Wir möchten mit dem Geld, das für Neuanschaffungen gedacht ist, den betroffenen Familien und vor allem den Kindern, ein Lächeln aufs Gesicht zaubern“, sagt Natalie Lohmann vom Organisationsteam des Opel Club „Custom Drivers“. Und wir sagen danke!

Mit Leergut Gutes getan

3.608,12 € Heiko Gerisch aus Krefeld ist vor allem Fischelnern ein Begriff. Man kennt ihn von seinen Benefizveranstaltungen, zu denen er vor Corona regelmäßig in die Gaststätte „Alle Neune“ eingeladen hat. Susanne Oestreich, Hausleiterin der Villa Sonnenschein, liebt sie: „Die Konzerte sind der Hammer, da kommen so viele Sänger und Musiker aus Krefeld, die für Stimmung sorgen. Das macht Riesenspaß.“ Dabei kamen auch immer stattliche Spenden zugunsten der Villa Sonnenschein zusammen, nicht zuletzt durch eine Tombola, die Heiko Gerisch durch Klinkenputzen in der Region mit Sachpreisen und tollen Gutscheinen, beispielsweise für Restaurants, bestückte. Das ging wegen Corona leider nicht, aber dem fleißigen Spendensammler fiel etwas Neues ein: „Irgendwas musste ich machen. Also habe ich vor einem Jahr in meiner Firma, bei 3M in Jüchen, gefragt, ob ich dort Tonnen für Pfandflaschen aufstellen darf. Viele Kolleginnen und Kollegen haben mitgemacht, und es kamen 1.596,62 Euro zusammen.“

Sammelaktion „plus“

Aber Heiko Gerisch setzte noch einen drauf: „Dieses Jahr im März habe ich die Sammelaktion in sämtlichen Krefelder Facebook-Gruppen vorgestellt. Die Resonanz war super. Einmal im Monat hole ich bei allen, die mitmachen, die Pfandflaschen ab. Das sind bis zu 20 Stellen, teilweise auch in Tönisvorst und Duisburg.“ Bis zu drei Tage ist Heiko Gerisch dann auf Sammeltour. Es hat sich gelohnt: 2.011,50 Euro Pfandgeld hat seine Facebook-Aktion erbracht. Die nächste ist für den 27. und 28. August geplant. 

Jetzt übergab der Spendensammler, der im Hauptberuf Fachkraft für Lagerlogistik ist, im Beisein der lokalen Presse ein dickes Bündel Bargeld in Höhe von 3.608,12 Euro an Susanne Oestreich. Die strahlte und hat auch schon eine Idee, wofür das Geld verwendet werden soll: „Es stehen noch Reparaturarbeiten in unserem Garten an. Die Terrasse muss zum Beispiel erneuert werden.“

Heiko Gerisch sammelt weiter

Fest steht: Heiko Gerisch macht weiter: „Ich bin mit Leib und Seele dabei. Die Pfandflaschenaktion macht einen Riesenspaß, und sobald es die Gesamtlage wieder zulässt, werde ich die nächste Benefizveranstaltung in Fischeln planen.“ Eins ist dem umtriebigen Spendensammler, der seinen Vater und erst vor kurzem seine Schwiegermutter durch Krebs verloren hat, wichtig: „Die Gelder, die ich sammle, sollen in Krefeld bleiben.“

„OPEL (Classic) AIR“

€ 850,-  – Das war ein Sonntag ganz nach dem Geschmack der internationalen Opel-Freunde. Bei Mo’s Bikertreff in Krefeld fand am 20. Juni das 4. große Opel Classic-Europa-Treffen statt. Rund 400 Oldtimer und Youngtimer, Vorkriegsfahrzeuge, Fahrräder und andere Fahrzeuge, die den Opel-Schriftzug tragen, kamen. Darunter sogar ein Amerikaner aus Virginia. Von dort war er nach Polen geflogen, nahm dort einen Opel Calibra V6  in Empfang und fuhr Richtung Krefeld. Bei Livemusik aus dem Leierkasten tauschten sich die Opel-Freunde aus und öffneten auch großzügig ihre Portemonnaies. Zusätzlich zum Einfahrgeld in Höhe von zwei Euro pro Fahrzeug wurde fleißig für den Förderverein gespendet. Jetzt überreichte Organisator Peter Plessa (links) stellvertretend für seine Mitstreiter*innen Petra Plessa und Dirk Platz unserem Schülerpraktikanten Justin Kröll eine Geldkassette mit 850,- Euro.

Ein neuer Wäscheschrank 
und Kuschelkissen

€ 1000.- Aus der Firmenzentrale der Baumer hhs GmbH in Krefeld-Uerdingen gab es jetzt einen 1.000-Euro-Scheck für die Villa Sonnenschein. Hausleiterin Susanne Oestreich nahm ihn, stellvertretend für alle Bewohner des Elternhauses, von Maren Schniggendiller entgegen. Ein Teil des Geldes wird für einen neuen Wäscheschrank im Keller der Villa und für Kuschelkissen in den Zimmern verwendet.

Spendenlauf ums eigene Zuhause

€ 80,- – Eine ungewöhnliche Idee für eine Spendensammlung hatte Julie Vollmer. Die Schülerin organisierte einen Spendenlauf ums eigene Zuhause! Ihre Freundin Greta von Knoop war sofort begeistert und machte mit. Das Zweiergespann aktivierte dann auch schnell etliche Familienmitglieder, die bereit waren, für jede gelaufene Runde der Mädchen etwas zu spenden oder auch selbst mitzulaufen wie Julies Vater. 220 Meter lang war eine Runde. Sie führte unter anderem mitten durch die Garage von Familie Vollmer. „Ich selbst habe 30 Runden geschafft“, erzählte uns Julie stolz. 

Die beiden Freundinnen waren auf die Idee des Spendenlaufs gekommen, weil sie wegen Corona viel zu wenig Sport treiben und sich so endlich mal wieder bewegen konnten. Der gute Zweck allerdings war der größte Ansporn. „Wir kennen die Villa Sonnenschein und fanden es schön, eine Aktion von Kindern für Kinder zu machen“, strahlte Julie Vollmer beim Besuch in der Villa Sonnenschein. Dort übergab sie das erlaufene Geld im Namen aller Spenderinnen und Spender an Hausleiterin Susanne Oestreich. Sie wird davon neue Kräuter für das Kräuterbeet kaufen.

„Wohlfühl-Spenden“ für die Villa Sonnenschein

2.400 € – Was für eine bunte Spendenaktion des Krefelder Designunternehmens REMEMBER®! Vertriebsmitarbeiterin Gamze Dönmez (links) brachte sechs große Kartons in die Geschäftsstelle des Fördervereins, und Sevda Aytekin (rechts) staunte beim Auspacken nicht schlecht. Zum Vorschein kamen hundert liebevoll ausgewählte Produkte mit einem Verkaufswert von 2.400 Euro. Darunter Kissen, Lampen, Aufbewahrungskörbe, Vorratsdosen, Sitzboxen, magnetische Schlüsselborde und kabellose Ladegeräte. Auch an die Unterhaltung der Familien, die in der Villa Sonnenschein ein Zuhause auf Zeit finden, wurde gedacht. Unter den Sachspenden waren nämlich auch Strategie- und Geschicklichkeitsspiele für Klein und Groß.

„Wir freuen uns sehr, ein bisschen Farbe in den oft harten Klinikalltag der betroffenen Familien bringen zu können“, betonte Gamze Dönmez, die der Villa Sonnenschein auch privat schon lange freundschaftlich verbunden ist und die regelmäßigen Spendenaktionen von REMEMBER® daher besonders gerne betreut.

Viele Menschen helfen: Party im „alle Neun“ bringt Spende für krebskranke Kinder

Am Ende konnten Heiko Gerisch und seine Mitstreiter eine Spende von 2316 Euro an den Förderverein zugunsten krebskranker Kinder Krefeld übergeben: Die Summe wurde bei der zweiten Benefiz-Veranstaltung in der Gaststätte „alle Neun“ am 18. Januar gesammelt.

Organisator war Heiko Gerisch, der unter anderem eine Tombola mit rund 150 Preisen zusammengestellt hatte. Gastwirt Paolo hatte die Räume zur Verfügung gestellt, für super Stimmung, viel gute Laune, tolle Musik und richtig Party hatten mehrere Künstler gesorgt, die alle unentgeltlich aufgetreten waren: Angelo Venucci, Rico Werner, Ludwig Schmitz und de Kölsche Fründe sowie die Band downstairs 27.

Gerisch, Gastwirt Paolo und einige der Musiker brachten die Spende zu Marc Oestreich, dem zweiten Vorsitzenden des „Fördervereins zugunsten krebskranker Kinder Krefeld“ und zu seiner Frau Susanne, Hausleiterin der „Villa Sonnenschein“. Der Förderverein unterstützt seit nunmehr 31 Jahren Eltern, deren Kinder an Krebs erkrankt sind und zur Therapie in der Kinder- und Jugendmedizin des heutigen Helios Klinikum liegen oder dort ambulant behandelt werden. Dabei geht es darum, Freizeitangebote zu organisieren, Abwechslung im Klinik-Alltag zu schaffen oder auch den Eltern und Geschwistern in der Villa Sonnenschein ein Zimmer in unmittelbarer Nähe der Kinderonkologie anzubieten, damit sie jederzeit zu ihrem Kind können.

Froh ist Heiko Gerisch, dass die Gäste den guten Zweck der Veranstaltung großzügig unterstützt hatten – neben dem Gegenwert der 1650 Lose hatten viele Partygäste mehr gespendet, sodass die beeindruckende Endsumme zusammengekommen ist. Gerisch ist schon in der Planung für das nächste Jahr.

Ein riesiges „Dankeschön „ geht auch in diesem Jahr wieder an die V8 Freunde aus Meerbusch.

Bei ihrem diesjährigen US Car und Harley Treffen in Ilverich kam durch die tolle Veranstaltung wieder eine großartige Spendensumme von 1.500 Euro für die Villa Sonnenschein zusammen.
Susanne Oestreich (Hausleiterin der Villa Sonnenschein) und Marc Oestreich (2.Vorsitzender vom Förderverein zugunsten krebskranker Kinder Krefeld) nahmen die Spende mit viel Freude über so viel Engagement entgegen.
Bei der Spendenübergabe wurde bereits versprochen, dass die V8 Freunde im kommenden Frühjahr mit einigen Autos zur Villa Sonnenschein kommen werden und so den Kindern die Gelegenheit bieten, in einem dieser tollen US Cars mitzufahren. Wir freuen uns schon sehr auf diesen Besuch.

Weihnachtssammelaktion der Auszubildenden zugunsten krebskranker Kinder und ihrer Familien
2.500 Euro für die „Villa Sonnenschein“

Auszubildende des Evonik-Standorts Krefeld übergaben gemeinsam mit Standortleiter Armin Reimann eine Spende in Höhe von 2.500 Euro an die „Villa Sonnenschein“. Das Elternhaus des Fördervereins zugunsten krebskranker Kinder bietet Wohnmöglichkeiten in der Nähe der Kinderklinik. Rund 1.700 Euro kamen bei der traditionellen Weihnachts-sammelaktion der Nachwuchskräfte zusammen, den übrigen Betrag übernahm die Standortleitung. „Wir freuen uns sehr über die Spende. Das Geld fließt in die Erweiterung unseres Mobiliars und in gemeinschaftliche Aktionen, wie zum Beispiel unserem Weihnachtsbacken“, sagte Hausleiterin Susanne Oestreich. 

Hand in Hand Cup aus Tönisberg unterstützt die Villa Sonnenschein

Am Samstag fand wieder unser alljährliches Adventsbacken in der Villa Sonnenschein statt.
Gesponsort von unseren treuen Freunden vom Hand in Hand Cup aus Tönisberg, backten Kinder mit ihren Eltern für die Kinder auf der ontologischen Station.
Nach vielen „ausstechen“, „backen“ und dekorieren, wurden die Weihnachtskekse liebevoll verpackt und anschließend von den Kindern in den Krankenzimmern verteilt.
Nicht zu vergessen, übergab eine Delegation vom Hand in Hand Cup auch in diesem Jahr wieder einen Scheck über die wahnsinns Summe von 15.000 Euro und Geschenke für die Kinder an die Villa Sonnenschein.
Es war ein herrlicher Nachmittag für alle, die mit viel Freude geholfen haben.
Tausend Dank für die Unterstützung !

Schüler und Eltern unterstützen Förderverein

Die Privatschule Niederrhein unterstützt uns auch in diesem Jahr wieder mit einer Spende: Schulleiterin Heike Jankowski und Englisch-Lehrer Richard Worts brachten jetzt einen Scheck über 1000 Euro in die Villa Sonnenschein.

Die Spende war beim „PN-Cup“, dem alljährlichen Fußballturnier der Privatschule Niederrhein kurz vor den Sommerferien, gesammelt worden: Dabei waren die Eltern zu einem „Tore-Sponsoring“ aufgerufen worden. Jedes gefallene Tor wurde so direkt zu einer Spende für die Villa Sonnenschein, die Familienangehörigen krebskranker Kinder, die im Helios-Klinikum behandelt werden, einen Rückzugsort bietet. „Wir freuen uns sehr, dass die Schüler/-innen, Lehrer/-innen und Eltern unsere Arbeit so toll unterstützen“, meint Susanne Oestreich, die Hausleiterin der Villa Sonnenschein.

Die Privatschule Niederrhein ist eine anerkannte Ergänzungsschule, die seit 1991 in den Klassen 5-13 auf die staatlichen Externen-Prüfungen zur Erlangung des mittleren Schulabschlusses (FOR) und des Abiturs vorbereitet.

Spiele und Puzzles für die Kinder

Netten Besuch hatten wir vergangene Woche in der Villa Sonnenschein.
Anne Hoier und Gamze Dönmez überbrachten eine schöne, bunte Spende der Fa. Remember an den Förderverein zugunsten krebskranker Kinder.
Hier gab es tolle Spiele und Puzzles für die Kinder, Büromaterial und kleine, nützliche Utensilien für die Villa Sonnenschein, wie Schüsseln, Platz-Sets und Becher.
Vielen Dank an die Spender und Überbringer.

Alle Neune bei "Alle neun"

In der Gaststätte „ALLE NEUN „ in Krefeld-Fischeln gab es am Samstag, den 12.01.2019 eine tolle Spendenveranstaltung zugunsten der Villa Sonnenschein in Krefeld.
Herr Heiko Gerisch, Organisator dieser Veranstaltung, sammelte über Wochen Spenden von privaten Personen und ortsansässigen Firmen, sowie Preise für eine Tombola.
Trotz mehrerer gleichzeitig laufenden Veranstaltungen im Umfeld, kamen mehr als 70 Personen um zu feiern und gleichzeitig zu helfen.
Innerhalb von nur 2 Stunden wurden 1100 Lose verkauft, so dass Herr Gerisch eine Spendensumme von 1530 Euro an den 2. Vorsitzenden des Fördervereins zugunsten krebskranker Kinder Krefeld übergeben konnte.
Tolles Engagement.
Wir sagen ganz herzlich Danke für diese großartige Spende.

Ballettkinder tanzen für einen guten Zweck !

Viele junge Ballettkinder der Tanzschule Dance&Fitness BIGGI Klömpkes haben im Frühjahr 2018 eine tolle Spendensumme ertanzt.
Das Ereignis fand in einem Zirkuszelt an der Grotenburgschule statt.
2000.-€ haben die Ballettkinder insgesammt sammeln können!
Davon erhielt die Grotenburgschule eine Spende von 1000.-€ .
Und die Villa Sonnenschein durfte sich ebenfalls über 1000.-€ freuen!
Die Scheckübergabe fand vor den Sommerferien in den großzügigen, hellen Räumen der Tanzschule statt.
Die Idee, unsere Villa Sonnenschein mit einer Spende zu beglücken, hatte die junge Mutter G.Leurs , die in der Elternschule des Helios-Klinikums Kurse rund um die Geburt in den Räumen der Villa Sonnenschein wahrgenommen hatte.
Wir danken allen Tänzerinnen und den Organisatoren für die tolle Spende !

Hand in Hand-Cup

Das Orga-Team des „Hand in Hand-Cup“ Tönisberg übergaben den Spenden-Erlös des diesjährigen Turniers, das am 16. Juni auf dem Sportgelände des VFL Tönisberg stattgefunden hatte. Die beeindruckende Summe: 20 000 Euro. „Das ist der größte Teil des Erlöses, einen Teilbetrag verwenden wir außerdem, um die Fußballjugend des VFL und Projekte in Tönisberg zu unterstützen“, erklärte Sven Feiten, der Vorsitzende des Hand in Hand-Cup e.V.

Tolle Aktion von Hand in Hand Cup e.V.

Unsere Garagenauffahrt wurde neu gepflastert; um den Kindern den Zugang zum Garten und in die Villa Sonnenschein mit dem Infusionsständer oder auch mit dem Rollstuhl zu erleichtern.
Zudem haben wir ein neues Highlight im Garten der Villa Sonnenschein,  es wurde noch ein Gartenhaus für unsere Kinder gespendet. Der Aufbau erfolgte durch die Lehrlinge der Deutschen Bahn.
Das ganze wurde aus dem Erlös des Hand in Hand Cup e.V. – Turniers in Tönisberg vom letzten Jahr finanziert. Wir danken allen Helfern und Spendern für die Tolle Aktion.

Schattenberg schlägt auf – für krebskranke Kinder!

Der MSC Bundesliga-Spieler mit Verantwortung im Sport, im Studium und in der Gesellschaft

Über diesen sportlichen Besuch freuen wir uns sehr: Lukas Schattenberg, Außenangreifer im Volleyball-Bundesligateam des Moerser SC brachte jetzt mit Studienkollegen eine Spende von mehr als € 400,- in unsere Villa Sonnenschein.

Schattenberg ist neben seiner sportlichen Aktivität als Student an der FONTYS Universität in Venlo im Studiengang Business/Managment eingeschrieben.

Die aktuelle Aktion war das Ergebnis eines Projektes an der Universität FONTYS in Venlo. Acht Studenten/innen hatten in einer fächerübergreifenden Arbeitsgruppe ein Produkt zu erfinden, zu entwickeln und zu vermarkten – mit allen klassischen Komponenten, die im Business-Bereich notwendig sind. Von der Idee zum Produkt, Kostenentwicklung, Finanzierung, Shareholder finden, Vermarkten (z.B. mit Werbeclips) und Verkauf.

Die Übergabe des „Ertrags“ durch „General Manager“ Schattenberg – auch aufgepeppt durch die MSC Bundesligamannschaft, die als „Team des Jahres“ einen Teil ihrer Geldprämie zum Projekt beisteuerte – an den unseren Förderverein war dann mehr oder weniger zufällig. Schattenberg: „Wir hatten in unserer Arbeitsgruppe wechselnde Manager, Co-Managerin Annika Stinnertz hatte in ihrem Netzwerk enge Kontakte zur Villa Sonnenschein in Krefeld. Da sind wir gerne dem Vorschlag der Kommilitonin gefolgt.“

So kam es dann in Krefeld im Beisein der Arbeitsgruppe zur Übergabe des „Produktes“ (ein „Memory Board“ auf dem mit kleinen Klammern und Bändern wichtige Events festgehalten werden können) in Krefeld.

Jens Schmitz als Fördervereinsvorsitzender zeigte sich gerührt und dankbar: „Wir sind ganz stark abhängig von Spenden – und wenn junge Leute vorbeischauen und an uns denken – unglaublich wichtig. Wir können krebskranken Kinder und deren Eltern hier in unserem Hause helfen, ihren schweren Schicksalsschlag erträglicher zu gestalten.“

Für den dynamischen Außenangreifer Lukas Schattenberg eine Selbstverständlichkeit … und ein schöner Kontrast. Auf der einen Seite der fordernde Leistungssport, auf der anderen Seite das Bewusstsein für eine soziale Verantwortung. Schattenberg: „Ich finde, wir Sportler sind vom Schicksal begünstigt und müssen denen helfen, denen es nicht so gut geht.“

Eine Tolle Spende von Familie Spitz!

Familie Spitz haben sich während des Krankenhausaufenthaltes ihrer Tochter  in unserer Villa Sonnenschein sehr wohl gefühlt und haben trotz des traurigen Endes, Familie und Freunde gebeten, anstatt Blumen…. eine Spende an die Villa Sonnenschein zu geben, hierdurch entstand dann die Tolle Summe in Höhe von 5.000,00 € sowie eine Einzelspende in Höhe von 1.000,00 €.

Wir wünschen Familie Spitz viel Kraft für die kommende Zeit.

Spende der Grashüpfer: Neue Hecke im Garten der Villa Sonnenschein

An dieser Pflanze beißt sich der Buchsbaumzündler die Zähne auf:
Die Krefelder Garten- und Landschaftsbau-Firma „die Grashüpfer“ hat uns Pflanzen der „Japanischen Blütenskimmie Rubella“ (bot. Skimmia japonica „Rubella) gespendet.
Die neue Hecke ersetzt die Buchsbaum-Hecke an der Kopfseite der Villa Sonnenschein, an der sich eben der bekannte Buchsbaum-Schädling ausgetobt hatte.

Die Japanische Blütenskimmie ‚Rubella‘ ist ein dicht wachsender und immergrüner Zierstrauch. Der wunderschöne Strauch stammt ursprünglich aus den kühleren Regionen japanischer Gebirgswälder. Das Besondere an dem Zierstrauch ist, dass sich die Pflanze im Herbst mit rötlichen Blütenknospen schmückt. Diese stehen den ganzen Winter über dekorativ an den Zweigen.

Wir bedanken uns herzlich bei den Geschäftsführern Matthias Geissler und Thomas Hesse für diese Unterstützung!

Schulklasse von der Privatschule Niederrhein spendet zum wiederholten Mal!

Pia Biskup hat uns letzte Woche in der Villa besucht. Sie und ihre Klasse von der Privatschule Niederrhein hatten noch Geld von Ihrer Abi-Feier übrig und haben es an uns gespendet, mit einer kleinen Zugabe der Familie Biskup waren es stolze 130 Euro. Pia und ihre Klasse haben nun schon zum 4.Mal an uns gespendet.

Sponsorenlauf der Grotenburgschule

Im Sommer 2017 hat die Abschlussklasse der Grotenburg-Grundschule mit weiteren Schülerinnen und Schülern des offenen
Ganztags -Unterrichtes einen Sponsorenlauf veranstaltet. Insgesamt wurden 230 km gelaufen!!Mit dieser tollen Leistung kamen 1500.-€ in die Spendenkasse .

Die Initiatorin war Katharina Schöttler , die dies Projekt im Freiwilligen sozialem Jahr bewegte.

Am 16.10.2017 fand bei strahlendem Wetter die Spendenübergabe von 750.-€ für die „Villa Sonnenschein“ an den Förderverein zu Gunsten krebskranker Kinder Krefeld e.V. statt , die zweite Teil der Spende wird in Sport-und Spielgeräte für die Schule selbst investiert.

Außerdem durften sich die dankbaren Mitglieder vom Förderverein über ein schönes Bild mit allen Unterschriften der Teilnehmer freuen .

Es wird in der Villa Sonnenschein einen Ehrenplatz erhalten.

Ein herzliches Danke schön an alle  Kinder und Mitstreiter (Katharina Schöttler,Katja Vennemann (Schudirektorin),Martina Hecker (Leiterin OGTS)

Und wie immer an alle stillen Helfer im Hintergrund.

IAC-Mitarbeiter und ihre Kinder unterstützen Villa Sonnenschein

Diese Idee berührte Jens Schmitz, den Vorsitzenden des Fördervereins zugunsten krebskranker Kinder Krefeld e.V., besonders: Eva Blaschke, eine Mitarbeiterin der International Automotive Components Group GmbH (IAC) in Düsseldorf, brachte jetzt eine Spende von 1 050 Euro zum Förderverein.

In den vergangenen Jahren haben viele Mitarbeiter der IAC Group Düsseldorf Familienmitglieder und Freunde an Krebs verloren und einige begleiten aktuell enge Verwandte auf dem Weg durch die Krebstherapie. Daher rückte die Villa Sonnenschein in den Fokus der Spendenaktion, denn wer wochenlang jeden Tag ein Familienmitglied auf der onkologischen Station im Helios Klinikum in Krefeld besucht, kommt immer wieder an diesem besonderen Haus für die Eltern erkrankter Kinder vorbei.

So wurde die Idee geboren, Kinder der IAC-Mitarbeiter zu bitten, Herz-Bilder zu malen, um krebskranke Kinder zu unterstützen. Kleine und große Künstler von 1 bis 17 Jahren gaben ihren Eltern wunderschöne Bilder mit, die dann auf der Weihnachtsfeier am 08. Dezember 2016 für einen Mindestbetrag von 5 Euro gekauft werden konnten. Die Beteiligung und die Hilfsbereitschaft der Kinder und Eltern sowie aller Mitarbeiter waren überwältigend. Während der Weihnachtsfeier wurde außerdem eine geheime Wette zwischen der Initiatorin, Eva Blaschke, und einem Mitglied des oberen Managements geschlossen: Wenn es ihr gelänge, beim Verkauf der Bilder einen Gewinn von mindestens 500 Euro zu erzielen, würde der Betrag aus eigener Tasche verdoppelt. Eva Blascke gewann und das Management hielt Wort: Die Mitarbeiter der IAC Group GmbH Düsseldorf freuen sich, eine Spende von 1.050 Euro an die Villa Sonnenschein übergeben zu dürfen. „Diesen Zweck fanden alle Kollegen sehr beeindruckend und wir möchten die Villa Sonnenschein gerne in ihrer großartigen Arbeit unterstützen“, erklärte sie.

Für Jens Schmitz war vor allem die Einbindung der Mitarbeiter-Kinder anrührend: „Wenn sich Kinder schon für andere kranke Kinder interessieren und engagieren, ist das toll. Ein Ansatz unserer Arbeit ist es ja auch, darauf zu achten, dass die gesunden Geschwisterkinder unserer Klinik-Kinder nicht zu kurz kommen – deswegen machen wir zum Beispiel Ausflüge mit allen zusammen oder feiern im Sommer im Garten der Villa Sonnenschein“, erzählte er. Für alle diese Aktivitäten sei die Unterstützung von IAC eine große Hilfe.

Kettenreaktion für einen guten Zweck

Diese Kettenreaktion ist eine besonders erfreuliche – an deren Ende kam Peter Kremer, Geschäftsführer des Krefelder Traditionsunternehmens Platen Klimatechnik GmbH, mit einer Spende von 1 150 Euro in die Villa Sonnenschein.

Auslöser der Spende / Anfangspunkt der Kette war eine andere Benefiz-Aktion. Er habe von der Idee, den Eltern und ggf. auch den Geschwistern der in der HELIOS Kinderklinik liegenden kleinen Patienten eine Wohnmöglichkeit nahe der Klinik zu bieten, über einen Flugzettel erfahren, erklärte der Besucher. Ihm war eine Info der „Kölschen Fründe“, die den Förderverein schon länger unterstützen, in die Hände gekommen. Die Probleme, die eine Krebserkrankung und –therapie bei Kindern für die Familie mit sich bringe, kenne er aus dem Bekanntenkreis. Daher wolle er helfen, damit die Angehörigen der in Krefeld behandelten Kinder eine Erleichterung erführen.

Susanne Oestreich, unsere Hausdame, führte den Gast durch das Gebäude und zeigte ihm ein derzeit leerstehendes Elternzimmer sowie Küche, Aufenthaltsraum… Außerdem schilderte sie verschiedene Aktivitäten des Fördervereins wie eine Reiterfreizeit für die Familien oder Veranstaltungen in der Kinderklinik, um den Alltag abwechslungsreicher zu machen.

Der Besucher war beeindruckt von der Ausstattung und damit verbundenen Erholungsmöglichkeiten für die Eltern und Geschwisterkinder – und überzeugt, dass seine Spende gut verwendet würde.

500 Euro für Förderverein

Es ist das zweite Mal, dass das Krefelder Unternehmen Andre Kaeten Moderne Haustechnik auf Weihnachtsgeschenke an die Kunden verzichtet und stattdessen das Geld lieber an eine caritative Organisation in Krefeld spendet: Geschäftsführer Andre Kaeten und seine Schwester Sandra Prkacin kamen jetzt mit einer Spende von 500 Euro in die Villa Sonnenschein. Die Spende solle für die Arbeit des „Fördervereins zugunsten krebskranker Kinder Krefeld“ verwendet werden, meinten beide. Jens Schmitz erklärte den Besuchern die Struktur und die Hilfen, die unser Verein leistet.

Die Besucher, die eigentlich über Berichte zur Villa Sonnenschein auf den Förderverein aufmerksam geworden waren, zeigten sich von dem weit gefassten Arbeitsansatz beeindruckt und waren sicher, dass ihre Spende gut verwendet wird.

Family of Hope spendet zum wiederholten Male der Villa Sonnenschein

Unser Bild zeigt den Chor „Famlily of Hope“ auf der Treppe der Schutzengelkirche in Krefeld Oppum, bei der Eröffnung des dortigen Weihnachtsmarktes.
Bei einem Benefizkonzert am 3.9.2016 in der Friedenskirche in Krefeld sammelte der Chor je zur Hälfte für die Villa Sonnenschein und für die Obdachlosenhilfe der Diakonie.

So konnten 1250.00 € an den Förderverein durch dir Bürgermeisterin Meincke  übergeben werden.

Eine besondere Patchwork-Decke für die Villa Sonnenschein

Es waren viele fleißige Hände, die diese besondere Patchwork-Decke gefertigt haben: Heike Flecken, die Inhaberin der „Wolllust“ an der Marienstraße in Fischeln, brachte jetzt eine selbstgemachte Kuscheldecke und eine Geldspende zum „Förderverein zugunsten krebskranker Kinder Krefeld“ in die Villa Sonnenschein.

Im September bei „Fischeln Open“ hatte Heike Flecken unzählige kleine, bunte Wollknäuel gegen eine Spende an Besucher abgegeben – und darum gebeten, diese Knäuel in 10 mal 10 Zentimeter große Patches umzustricken. Die Beteiligung war groß – im Ergebnis kamen 245 Euro als Spende für den Förderverein zusammen. Zweite schöne Folge: Die Kuscheldecke für die Villa Sonnenschein wurde groß und bunt. Heike Flecken vernähte 225 Patches und hinterlegte sie mit einer weichen Vlies-Decke, auf der jedes Patch festgeknotet wurde.

BU: Im letzten Jahr hatte Heike Flecken (li.) einen Tannenbaum für die Villa Sonnenschein gestrickt – und die Kuscheldecke macht sich im großen Wohnzimmer des Elternhauses richtig gut, findet Susanne Oestreich, die Hausdame der Villa Sonnenschein.

Spende vom Gartencenter Augsburg, Krefeld

Am 18.11.2016 veranstaltete das Gartencenter Augsburg wieder einen Adventsbasar mit Losverkauf.
Der Losgewinn wird erneut an die „Villa Sonnenschein“ gespendet werden.
Wir hatten an unserem Infostand in diesem Jahr sehr viel Selbstgebasteltes, eigene Handarbeiten und Selbstgebackenes anzubieten. Das Foto zeigt einen Blick auf unseren Stand ,der von unseren Beiratsmitgliedern mit viel guter Laune betreut wurde.
Frau A.Szava, Frau S.Weingarten, Frau I. Karunaratna.

Freunde historischer Fahrzeuge zu Besuch in der Villa . . .

Am Samstag 26.11.16 übergaben Herr Markus Bambach und Michael Hanselmann in der Villa Sonnenschein eine Spende von 530 Euro an Marc Oestreich.
Markus Bambach ist Besitzer einiger historischer Mercedes Fahrzeuge.
Er und seine Mitstreiter Markus Kamp und Max Tiemann planten im vergangenen Jahr ein Mercedes Treff, welches dann am Mo’s Bikertreff Krefeld stattfand.
Dabei wurde die stattliche Summe von 530 Euro gesammelt und jetzt der Villa Sonnenschein gespendet.
Außerdem möchte Markus Bambach im Frühjahr 2017 einige erkrankte Kinder mit ihren Familien zu einer „Spritztour“ in den wunderschönen Mercedes Oldtimern einladen.

Eine ganz süße Spende . . .

Frau Pia Biskup ist von der Privatschule Niederrhein in Krefeld.
Die Schule hat nun bereits schon zum 3.mal für die Villa gespendet.
Sie verkaufen Kuchen und Waffeln wenn in der Schule Tag der offenen Tür ist.
Den Erlös daraus, diesmal waren es  
Dieser Betrag  und eine Kuchenspende ging an die Villa Sonnenschein.

Wir bedanken uns für das Engagement aller Beteiligten.

Eine beispiellose Rabattaktion erwirtschaftet 800.-€ für unser Projekt

Der ZERO Profi-Malermarkt Krefeld veranstaltete am 23.09.2016 ein Sommer/Herbstfest. Bei dieser Gelegenheit wurden allen Kunden des Heimwerkermarktes ein Rabatt von 10% zugestanden.
Die Käufer konnten sich dann dazu entscheiden, 5% von diesem Rabatt an die Villa Sonnenschein zu spenden.

Dabei kam ein Betrag von 800,00 Euro zusammen, den Herr Florian Lippoldt am 11.10.2016 in der Villa Sonnenschein an Frau Völpel übergab.

100 Jahre Gertenbauverein Krefeld Inrath

Bei der 100 Jahr Feier des Gartenbauverein Krefeld Inrath e.V. wurde fleissig für die Villa Sonnenschein gesammelt und am Ende ein Betrag von 215.- Euro für uns gespendet.
Ein tolles Beispiel!

Krefelder helfen Krefeld

„Ein Stück Krefeld für treue Fans“ war ein super Erfolg und Dank den treuen Fans dürfen wir uns über fast 1.500 € als Spende freuen.
Herr Schwittay hat sein ersteigertes CHL Trikot Patrick Klein erhalten.
Susanne Oestreich, zeigte sich total  begeistert von den tollen Sportfans und ist von der HSG Krefeld mit den krebskranken Kinder und deren Familien zu einem Heimspiel eingeladen worden.
Danke! Danke! Danke! Ihr seid alle echt klasse!

„Die Kölschen Fründe“ spenden für krebskranke Kinder

Bei einem karnevalistischen Event im Altenheim Gatherhof in Krefeld haben „die Kölschen Fründe“ mit DJ Ludwig &DJ Peter über 100.00€ an Spenden für den Förderverein zugunsten krebskranker Kinder Krefeld e.V. gesammelt.
Von den Kölschen Fründen wurden sie auf 150.00 € aufgestockt und in der Villa Sonnenschein übergeben.
DJ Ludwig und DJ Peter starten mit dem Ziel : „Trübsal raus ,Frohsinn rein , das soll unser Motto sein“.

Privatschule Niederrhein e.V.

Die Privatschule Niederrhein e.V. war am Samstag zu Gast in der Vila Sonnenschein.
Die Jugendlichen zeigten grosses Interesse an unserer Einrichtung. Zusätzlich hatten sie auch noch eine Überraschung in Form einer honorigen Geldspende dabei. Wir freuen uns ganz ausserordentlich über das tolle Engagement der jungen Leute. Vielen Dank für euren tollen Einsatz zugunsten unserer „Schützlinge“.

Gartencenter Augsburg unterstützt die Villa Sonnenschein

Die Privatschule Niederrhein e.V. war am Samstag zu Gast in der Vila Sonnenschein.
Die Jugendlichen zeigten grosses Interesse an unserer Einrichtung. Zusätzlich hatten sie auch noch eine Überraschung in Form einer honorigen Geldspende dabei. Wir freuen uns ganz ausserordentlich über das tolle Engagement der jungen Leute. Vielen Dank für euren tollen Einsatz zugunsten unserer „Schützlinge“.

Bäckerei Greis

Die Bäckerei Greis sammelt seit vielen Jahren für den Förderverein und für die Aktion Teddybär in Krefeld. Und so wurde am vergangenen Wochenende Glühwein und Gebäck aus der eigenen Backstube gegen eine Spende für den Förderverein ausgeschenkt.
Das ist eine wunderbare Advents-Aktion, die uns dabei unterstützt, unseren Kindern und Eltern in den oftmals schwierigen Zeiten eine Hilfe zu sein.
Danke dafür.

Und unsere Tour geht weiter . . .

Wir besuchten Herrn André Holzschuh, seines Zeichens Betreiber eines ganz besonderen Lebensmittelgeschäftes in Krefeld.
Sein Feinkostgeschäft besticht durch ein besonders ausgesuchtes Produktangebot und braucht den Vergleich mit manch grossem Discounter gewiss nicht zu scheuen.
Auch er bekam von uns einen PIXELSTEIN persönlich überreicht.Und so ganz nebenbei wurde der Besuch noch genutzt, frisches Obst für unseren Adventsteller im Elternhaus zu kaufen.
Der Nahkauf Frischemarkt André Holzschuh unterstütze uns beim Erwerb unseres Vereinsfahrzeug mit einer stattlichen Summe. Vielen Dank dafür!

http://www.feinkostkrefeld.de

Zu Besuch bei der Firma Reifen Karczewski

Wolfgang Büren Inhaber von Reifen Karczewski in Krefeld, hat nun als einer der ersten Unterstützer unseres Projektes einen PIXELSTEIN vom Vorsitzenden des Fördervereins als kleines DANKESCHÖN überreicht bekommen.
Bei Reifen Karczewski steht seit Jahren unsere ertragreichste Spenden Box.
Ebenfalls werden die beiden Vereinsfahrzeuge in der Werkstatt instand gehalten.

Scroll to top